Information

Aktuelles - Archiv 2008

 

10.12.2008

Es gibt eine neue Übertragungsstrecke für 1 oder 2 analoge Signale im mittleren "Geschwindigkeitsbereich": U1/14-1M und U2/14-1M. Die Systeme können für obere Grenzfrequenzen im Bereich 30 kHz bis etwa 2 MHz ausgelegt werden und besitzen kleinere Gehäuse als die bisherigen Standard-U-Strecken. Für den Automotive-Bereich sind jetzt die optoFLEX-Übertrager zur optischen Übertragung von Flexray-Signalen verfügbar.

26.10.2008

Der Übersichtlichkeit halber haben wir unser Produktmenü bei den Analog-Übertragungsstrecken neu gestaltet. Die Produkte sind jetzt in Gruppen mit gleicher Kanalzahl zusammengefasst. Innerhalb einer Gruppe sind dann unterschiedliche Auflösungen und Bandbreiten zu finden:
1 Kanal-, 2 Kanal- oder 8 Kanal-Übertrager.

16.10.2008

Es gibt wieder eine neue Variante bei den dAV-Übertragern - die Version dAV-RGB. Damit lassen sich maximal 2 Audiokanäle und bis zu 6 analoge Videokanäle mit einer Bandbreite von mindestens 15 MHz übertragen. Somit lassen sich jetzt auch Videosysteme mit RGB, Hsync und Vsync bei EMV-Prüfungen bequem mit einer optischen Übertragungsstrecke testen.
Ebenfalls neu ist die 8-Kanal-Übertragungsstrecke U8/12-1k für analoge Signale bis etwa 1,5kHz Bandbreite.
Für langsame digitale Signale gibt es jetzt die D8-Übertragungsstrecke. Als Ausgänge stehen digitale Ausgänge mit 0/5 V, open Collector, Relais und LED-Anzeigen zur Verfügung. Zusätzlich können die Daten über eine RS232-Schnittstelle ausgegeben werden.
Zur optischen Übertragung von Ethernet-Signalen bei 10 bzw. 100 MBit/s eignen sich die neuen optoLAN-10/100-Transceiver mit eingebauter Stromversorgung (Akkubetrieb).

03.07.2008

Ab sofort haben wir ein neues handliches Prüfgerät für elektrische und optische serielle Schnittstellen (RS232) im Programm. Optional kann der "comSPECTOR" auch zur Dämpfungsmessung von Lichtleitern ausgerüstet werden. Fehler an Schnittstellen und Lichtleitern lassen sich jetzt schnell und bequem eingrenzen und damit leichter beheben.

16.06.2008

Beachten Sie bitte unsere neue Rubrik "Prüfstandselektronik und Testgeräte". Das erste Produkt in diesem Bereich ist die LVDS-Umschaltmatrix LVDS-SM 20/1 mit bis zu 20 Eingängen und einem Ausgang. Damit lassen sich beispielsweise 20 LVDS-Quellen nacheinander an einem Prüfempfänger betreiben. Die Umschaltung kann manuell oder ferngesteuert durch einen PC erfolgen.
Ebenfalls ab diesem Monat verfügbar ist die neue optoPSI5-Übertragungsstrecke. Sie dient der bidirektionalen optischen Übertragung von PSI5-Bussignalen bei EMV-Prüfungen im Automobilbereich.

18.04.2008

Bei den dAV-Übertragungsstrecken gibt es eine neue Variante. Das System dAV-Hf dient der digitalen optischen Übertragung von Audio- und Videosignalen. Als Besonderheit besitzt der Empfänger einen Hf-Ausgang zum Anschluss an einen TV-Tuner. Damit können Geräte mit Antenneneingang direkt mit einem Hf-Signal versorgt werden.

03.03.2008

Es gibt eine neue Version der optischen LVDS-Übertrager. Die Version optoLVDS-4 dient der Übertragung von vier unabhängigen (single-channel) Signalen in eine Richtung bei Übertragungsraten von bis zu 1,5 Gb/s. Alternativ lässt sich das System auch mit 1-3 Kanälen oder für die bidirektionale Übertragung von jeweils bis zu vier unabhängigen Kanälen aufbauen.
Die ebenfalls neue optoTTL-Übertragungsstrecke für digitale Signale bis etwa 100 kHz ist ab sofort verfügbar. Das System überträgt bis zu 16 Kanäle bei Eingangsspannungen von 5V oder 12V. Die Ausgangsspannung beträgt 5V, die Abtastrate 40MS/s pro Kanal.

29.02.2008

Externes Bedienpult AV-Rrc zur Fernsteuerung der Kamerafunktionen über den Mehrkanal AV-Empfänger AV-Rmr². Die Stromversorgung erfolgt über den Remote-Anschluss des Empfängers.
Externes Bedienpult AV-Rrc2 zur Fernsteuerung aller Matrix- und Kamerafunktionen der Mehrkanal AV-Empfänger AV-Rmr². Stromversorgung erfolgt über den Remote-Anschluss des Empfängers.

14.02.2008

Unsere neueste Entwicklung ist die handliche, einfach zu handhabende Analogstrecke U1/12-20k, deren Sender direkt in einen Oszilloskopeingang eingesteckt werden kann. Der Empfänger wird mit drei Pins an das Messobjekt gelötet.

28.01.2008

Als optionales Zubehör zu den Kameras der AV-C-Reihe gibt es jetzt eine justierbare Kamerahalterung zur einfachen Montage an der Kopfstütze eines Fahrzeugs. Als Alternative empfiehlt sich die "Sitzkiste", die man mit der darauf befestigten Kamera lediglich auf den Wagensitz stellt - ganz ohne zusätzliche Handgriffe.